Zoo Salzburg in Hellbrunn

Mehr als 140 Tierarten aus aller Welt besuchen

Rund 1.200 Wildtiere wohnen im Zoo Salzburg. Sowohl heimische als auch exotische Tierarten leben auf dem rund 14 Hektar großen Gelände. Der Zoo bezaubert durch seine einmalige Landschaft am Hellbrunner Berg mit der steilen Felswand sowie den hügeligen Ausläufern in die Auenlandschaft.

Schildkröte CC0 Pixabay

Wer seinen tierischen Lieblingen ganz nah kommen möchte ist im Zoo Salzburg genau richtig. An 365 Tagen im Jahr kann man zusehen, wie die Pinselohrschweine ein Schlammbad genießen oder die Braunbären sich eine Abkühlung im Wasser gönnen. Blickt man nach oben erblickt man die Totenkopfäffchen, welche sich von Ast zu Ast schwingen.

Rund 1.200 Tiere von 140 Arten tummeln sich in dem großflächigen Gelände. Von groß bis ganz klein lassen sich die verschiedensten Lebewesen entdecken. Besonders stolz ist der Zoo auf den Afrikabereich. Dieser präsentiert sich mit großer Savannenanlage und Löwenhaus. Doch nicht nur Afrika ist gut vertreten, auch die Tierwelt anderer Kontinente findet sich im Zoo Salzburg. Braunbären und die Alpensteinböcke vertreten unter anderem Eurasien. An den australischen Parmakängurus oder den amerikanischen Faultieren führt ebenfalls kein Weg vorbei.

Zoo Salzburg mit naturnahen Gehegen

Ein zentrales Anliegen des Zoos ist es, den tierischen Bewohnern eine möglichst naturnahe Umgebung zu bieten. Die Charakterzüge der jeweiligen Lebensräume verschmelzen dabei mit hügeligen Auenlandschaften und den imposanten Felswänden Hellbrunns. Der 14 Hektar große Zoo blickt auf eine lange Geschichte zurück. Schon ab dem 15. Jahrhundert gab es einen erzbischöflichen Wildpark. Die Planung des Schloss Hellbrunn, der Wasserspiele und des Tiergarten hat Erzbischof Markus Sittikus übernommen und 1619 fertiggestellt.

Besondere Programmhighlights

Der Zoo bietet immer wieder diverse Programmhighlights. Sehr beliebt bei Kindern ist der Streichelzoo und ein einmaliges Erlebnis bietet der Nachtzoo. Im August und September können jeden Freitag und Samstag die Tiere bei Nacht beobachtet werden und zwar bis 22:30 Uhr. Der Zoo hat täglich geöffnet und es werden auch Kombi-Karten angeboten, wo das Schloss Hellbrunn sowie der Zoo besucht werden können.

Anreise und Lage des Zoos

Adresse: Hellbrunnerstraße 60, 5081 Anif
Öffentliche Erreichbarkeit: Die Bus-Linie 25 fährt regelmäßig nach Hellbrunn, die Busstation ist etwa 4 Gehminuten vom Haupteingang entfernt.
Sind Hunde im Zoo Salzburg erlaubt?
Hunde sind im Zoo Salzburg erlaubt, müssen aber an der kurzen Leine geführt werden!
Karte:

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten