Stadtrundgang durch Salzburg – Highlights

Für die, denen bestenfalls ein Tag bleibt, sich Salzburg anzusehen, bietet eine Citytour für Insider einen schnellen aber dennoch eindrucksvollen Einblick in die Stadt und seine Sehenswürdigkeiten. Im zeitlichen Ausmaß von drei bis acht Stunden erleben Sie im Schnelldurchlauf die Mozartstadt.
Mit einem Stadtplan ausgestattet, starten wir den Stadtrundgang in der Linzergasse. Die Wahl fällt aufgrund von guten Parkmöglichkeiten auf diesen Ort.

View over Stadt Salzburg in the morning in summer, Salzburg, Austria
View over Stadt Salzburg © mRGB / Fotolia.com

Je nachdem, wie tief Ihr Einblick werden soll, können Sie sich zwischen Parkhaus oder einer der Parkplätze der Kurzparkzone entscheiden, die nur 3 Stunden Parkzeit erlauben. Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, kann einen beliebigen Startpunkt wählen, um die Tour zu beginnen.

Etappenübersicht des Stadtrundgangs

  • Parkgarage Linzergasse (bei Anreise mit Auto)
  • Linzergasse, an der Sebastianskirche vorbei
  • zur Linken liegt der Kapuzinerberg (falls Zeit vorhanden ist, kann dieser auch besichtigt werden)
  • Überqueren der Staatsbrücke mit dem Ziel Getreidegasse, wo das Mozart Geburtshaus liegt
  • zum Mozartplatz durch die Judengasse
  • weiter auf den Residenzplatz; von dort der Domplatz anschließen erreichbar
  • über die Festungsgasse zum Fuße des Mönchsbergs
  • die Festung Hohensalzburg liegt hierbei am Weg
  • beim Spaziergang über den Mönchsberg bis zum Ende, wo das Augustinerbräu/ Müllnerbräu wartet
  • ein Rechtsschwenk zum Ufer der Salzach mit der Durchquerung der Salzachgasse
  • in Richtung Schloss Mirabell mit dem Mirabellgarten überquert man den Müllnersteg
  • als Abschluss über den Markatplatz zur Linzergasse

Linzergasse

Bereits am Anfang der Linzergasse wartet auf dieser Tour die St. Sebastiankirche. Mit Gräbern bekannter Persönlichkeiten, wie der Familie Mozart oder dem Fürsterzbischof Wolf Dietrich, und der Gabrielskapelle ist diese Kriche auf jeden Fall einen Abstecher wert. Mit Fortschreiten der Linzergasse erhebt sich immer mehr der Kapuzinerberg zur Linken, der durch einen Torbogen über den Stefan-Zweig-Weg als Fußgänger besichtigt werden kann. Bei ausreichend Zeit sollten Sie den Aufstieg in Kauf nehmen, denn hier erwartet die Besucher der erste schöne Ausblick über die Stadt.

Getreidegasse – Stadtrundgang

Um in die Getreidegasse zu gelangen, erfordert es eine Überquerung der Salzach über die Staatsbrücke. Durch einen Torbogen gelangen Sie auf die gutbesuchte enge Einkaufsgasse. Vor allem in der Hauptsaison dürfte es etwas länger dauern, hier aufgrund zahlloser Besucher voranzukommen. In der Getreidegasse finden Sie auch das Mozart Geburtshaus, in dem der berühmteste Sohn der Stadt 1756 zur Welt kam. In den Innenräumen des Gebäudes findet sich ein Museum, das Musikinstrumente und Dokumente aus der Kindheit des Komponisten ausstellt.

Residenzplatz

Wer nicht durch die Getreidegasse schlendern möchte, sollte sich links in Richtung Judengasse halten, durch die man am Ende zum Waagplatz und von dort aus auf den Mozartplatz gelangt, wo sich ein Denkmal zu Ehren des Komponisten befindet. Nur ein kleines Stück weiter liegt der Residenzplatz mit dem anmutigen Residenzbrunnen. In der Residenzgalerie finden Sie bei zeitlicher Möglichkeit ein umfassendes Museum europäischer Malerei aus dem 16. bis 19. Jahrhundert und zahlreiche Sonderausstellungen. Wem noch weiterhin Zeit bleibt, der kann auch den Dom samt Dommuseum besuche.

Festung Hochensalzburg und der Mönchsberg

Über den Domplatz gelangen Sie auf den Kapitelplatz, von wo aus die Festungsgasse erreicht wird. Dort stehen zwei Möglichkeiten, die Festung zu erreichen, zur Auswahl – entweder eine Fahrt mit der Festungsbahn, die bei Besitz der SalzburgerLand Card kostenlos ist, oder ein 10- bis 15-minütiger Aufstieg zu Fuß. Von dort ermöglicht sich ein wunderbarer Ausblick über die Stadt und zudem ist die Festung mit zahlreichen Ausstellungen für Geschichte- und Kunstinteressierte ausgestattet.

360-Grad Rundblick:

Mehrere Wege führen über den Mönchsberg in Richtung Augustinerbräu Mülln. Während des Spazierganges breitet sich vor einem ein wunderbares Panoramabild von Salzburg aus. Speziell bei Sonnenuntergang oder Morgengrauen erhalten Sie so einen faszinierenden und romantischen Ausblick. Am Ende des Weges steht das Augustinerbräu, bei dem Sie je nach Zeit eine Rast im Gastgarten einlegen können.

Schloss Mirabell

Vorbei am Landeskrankenhaus führt einen die Lindhofgasse in die Salzachgasse, die sich bis zum Ufer der Salzach erstreckt. Über den Müllnersteg gelangt man auf die andere Seite des Flusses und spaziert mittels Fußgängerübergang über die Schwarzstraße. Zur echten Hand befindet sich der eindrucksvolle Mirabellgarten und das dazugehörige Schloss.
Mit Hilfe der Stadtkarte bewegen Sie sich vom Garten aus Richtung Markatplatz, der durch die Dreifaltigskeitsgasse in Richtung Linzergasse verlassen werden kann. Am Startpunkt angelangt endet der Rundgang.