Der Königssee – ein Naturjuwel wie es im Buche steht

und die berühmte Wallfahrtskirche St. Bartholomä

Kristallklares, smaragdgrünes Wasser und eine einzigartige, märchenhafte Stimmung bietet der Königssee (oftmals auch Königsee geschrieben). Während sich die Fische in den Tiefen des Wassers verstecken spiegeln sich die Felswände des großen Watzmanns auf der Wasseroberfläche. Klingt das nicht traumhaft?

Blick über den See
Königsee – CC0 Pixabay

Der Königssee liegt im Alpen-Nationalpark Berchtesgaden im Süden von Bayern und nur 30 Autominuten von Salzburg entfernt. Der See sieht mit seiner smaragdgrünen Farbe und als langgestreckter Gebirgssee einem Fjord sehr ähnlich.

Der Name kommt vermutlich nicht von „König“, sondern es taucht mehrmals der Vorname Kuno in historischen Quellen auf und der See wurde früher auch Kunigsee genannt. Das wunderschöne Naturjuwel ist 8 Kilometer lang und aufgrund seiner Tiefe von 192 Metern wird das Wasser auch im Sommer nicht besonders warm. Wem das Wasser zum Schwimmen zu kalt ist, der kann den See mit dem Schiff erkunden. Die Besucher des Sees werden die Stille lieben. Die Schiffe sind aufgrund des Elektrobootes geräuschlos und so kann die wunderbare Natur entspannt genossen werden.

Der Königssee hat auch schon immer viele Künstler angelockt und an der Nordostseite des Sees wurde eine Bucht „Malerwinkel“ genannt. Von dieser Bucht aus wurde die wunderschöne Sicht auf den See malerisch festgehalten.

Das Wahrzeichen am Königssee – St. Bartholomä

Eine Überfahrt zur Halbinsel St. Bartholomä darf man sich nicht entgehen lassen. Die Insel erreicht man nach einer rund halbstündigen Bootsfahrt. Auf der Insel angekommen sind ein Spaziergang entlang des Seeufers sowie ein Besuch der historischen Wallfahrtskirche zu empfehlen. Erholung bietet zudem die Gaststätte St. Bartholomä, das ehemalige Jagdschloss des bayerischen Königshauses. Im schattigen Biergarten kann man die schöne Aussicht auf den See genießen.

Die Kirche St. Bartholomä am Königsee vom Wasser aus gesehen.
St. Bartholomä – CC0 Pixabay

Eine weitere Empfehlung ist ein Ausstieg bei der Endstation Salet. Nach einem etwa 15-minütigen Fußweg präsentiert sich einem ein herrlicher Anblick. Am Ende des Tals befindet sich der Obersee, in welchem sich das Hagengebirge spiegelt und in 400 Metern Höhe stürzt sich das Wasser des Röthbachwasserfalls in die Tiefe.

Schiff und Steg am Königsee
Schifffahrt Königsee – CC0 Pixabay

Die Königssee-Schifffahrten werden ganzjährig angeboten (außer am 24.12.). Zudem gibt es preisgünstige Familienkarten.