Keltenmuseum in Hallein

Auf den Spuren der keltischen Geschichte und Kunst

Eines der größten Museen der keltischen Kunst und Geschichte Europas befindet sich in Hallein. Dieses beschäftigt sich mit der Urgeschichte Salzburgs sowie der Stadtgeschichte Halleins. Begehbare Stollen, Grabkammern und kunstvoller Goldschmuck entführen die Besucher in das Land der Kelten. Ein absolutes Highlight ist die 2.500 Jahre alte, keltische Schnabelkanne vom Dürrnberg.

Keltenmuseum in Hallein

Die Darstellungen eisenzeitlicher Gräberfelder, Siedlungsflächen und des Salzbergbaus auf dem Dürrnberg sind einzigartig in Europa. Das Museum gewährt auch Einblicke in drei erzbischöfliche Fürstenzimmer und Objekte zur Geschichte Halleins. Die Besucher erfahren zudem alles rund um das historische Salzwesen. Hallein und der Dürrnberg können auf eine jahrtausendealte Besiedlungsgeschichte zurückblicken, wo das „weiße Gold“ eine prägende Rolle für das Leben in der Region und der Stadt hatte. Bereits während der Eisenzeit erschlossen keltische Bergleute die Salzvorkommen auf dem Dürrnberg.

Heute schließt man aufgrund von kunstvollen Kannen und aufwändigen Alltagsgegenständen auf den Wohlstand der Menschen. Von weit reichenden Handelsbeziehungen zeugen heute Kostbarkeiten aus Bernstein, Gold, Koralle oder Glas. Das Salz als Mittel, das zu Reichtum führt wurde erst im 12. Jahrhundert durch Erzbischöfe entdeckt

Ausstellungsstücke der Urgeschichte Salzburgs

Erlebbar wird die Kunst und Kultur der Kelten durch diverse Ausstellungsstücke, wie durch die 2.500 Jahre alte Schnabelkanne mit ihren fabelwesenartigen Raubtieren und Dämonen. Eine eigene Ausstellung im Erdgeschoß des Hauses beschäftigt sich mit der Urgeschichte Salzburgs. Im europäischen Vergleich gilt der Halleiner Dürrnberg als herausragender, urgeschichtlicher Fundort. In der Ausstellung werden einzigartige Objekte, wie der bronzezeitliche Helm vom Pass Lueg oder keltische Goldtorques von der Maschlalm bei Rauris gezeigt.

Öffnungszeiten des Museums

Ein Museumsbesuch ist ein unvergessliches Erlebnis für alle Altersgruppen. Bei Schul- und Kindergartenkindern besonders beliebt ist das neue Museumslabor. Das Keltenmuseum öffnet täglich von 9 bis 17 Uhr. Zum Keltenmuseum gehört auch das Stille Nacht Museum Hallein. Dieses befindet sich in der ehemaligen Wohnung des Liedkomponisten Franz Xaver Gruber.