Augustiner Bräu – Genuss trifft auf Tradition

Die Bierbrauerei Augustiner Bräu liegt in der Stadt Salzburg im Stadtteil Mülln. Sie wird als Österreichs größte Biergaststätte bezeichnet. Das Bier wird hier nach alter Tradition gebraut und kann in urigen Sälen oder im heimeligen Stüberl genossen werden.

Biergarten des Augustiner Bräu Kloster Mülln zu Salzburg
Biergarten des Augustiner Bräu © Tourismus Salzburg

Der historische Weg zur heutigen Bierbrauerei

Das Augustiner Bräu blickt auf eine lange Geschichte zurück. Von 1465 bis 1525 war an dem heutigen Ort der Brauerei ein Kollegiatstift der Augustiner-Chorherren. Diese betreuten auch die Pfarre Mülln. Das Stift verwaiste bis Fürsterzbischof Burkhard II. von Weißpriach Augustiner-Eremiten aus München ansiedelte. Diese übernahmen im Jahr 1605 das Anwesen und erweiterten den Bau. Es war schon bald das zweitgrößte Augustinerkloster in Bayern.
Im Jahr 1621 wurde die Brauerei gegründet.

Das Bier wurde nahe dem Mönchsberg gebraut und in gemütlicher Runde zu sich genommen. Neben dem Verkauf des Bieres an der Klosterpforte wurde dieses bald auch in Gasthäusern vertrieben.

Bis im Jahr 1818 gehörte das Kloster den Augustinern. Nach der Nutzung als Kaserne wurde das Kloster durch Kaiser Ferdinand I. von Österreich an die Benediktiner von Michaelbeuern übergeben. Das heutige Brauhaus wurde 1912 gebaut. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs wurde die Brauerei zur Hälfte verkauft und 1940 die Bierausschank verboten. Vier Jahre später wurde der Betrieb komplett eingestellt. Nach dem Zweiten Weltkrieg gründete man eine neue Gesellschaft. Heute gehört das Brauereiunternehmen zur Hälfte der Benediktinerabtei und zur anderen Hälfte den damaligen Käufern.

vom Braustüberl zum Brauereimuseum

Das Braustüberl zählt heute mit über 5.000 Quadratmetern Nutzfläche im Inneren des Gebäudes und zusätzlich 1.400 Sitzgelegenheiten im Gastgarten zur größten Biergaststätte in ganz Österreich. Es findet sich für jeden Geschmack der perfekte Platz. So kann das Bier und diverse Jausenangebote beispielsweise im Gastgarten, auf der Veranda oder im Stüberl verzehrt werden.
Das Bier wird nach altem Rezept und zu einem großen Teil per Hand gebraut. Das Bier erhält so seinen unvergleichlichen Charakter. Die Herstellung dauert rund 12 Wochen. Besonders ist auch die Ausschank des Bieres direkt vom Holzfass in die Steinkrüge. Wer zum Bier die passenden Speisen sucht wird diese im „Schmankerlgang“, der einer Markthalle gleicht, finden.

Sich auf die Spuren von Hopfen und Malz begeben kann man sich im Brauereimuseum. Mit den Brauern können Interessierte einen Blick hinter die Kulissen werfen und erfahren alles rund um die Bierherstellung. Aufgrund von Umbauarbeiten im Lagerkeller sind Führungen ab August 2018 wieder möglich.

Das Augustiner Bräu als Ort der Begegnung

Als Ort der Begegnung eignet sich das Augustiner Bräu auch hervorragend für diverse Feste und Feiern. Es finden auch regelmäßig Veranstaltungen statt und man kann beispielsweise sein Bier bei Live-Musik genießen. Zudem kann man im Online-Shop Augustiner Bräu-Bierdeckel oder Original-Schnaps-Stamperl aus Stein erwerben.

Das Augustiner Bräu hat von Montag bis Freitag von 15 bis 23 Uhr sowie am Samstag, Sonntag und Feiertag von 14:30 bis 23 Uhr geöffnet.

Anreise und Lage der Brauerei

Adresse: Lindhofstraße 7, 5020 Salzburg
Karte: