4 Wege wie man auf den Festungsberg kommt

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man auf den Festungsberg gelangen kann.

Festungsbahn – CC0 Hans / Pixabay

Wie kommt man aus der Innenstadt auf die Festung Hohensalzburg?

Im Folgenden ein kurzer Überblick über die wichtigsten Wege:

Vom Herzen der Stadt mit der Bahn auf den Berg

Der bequemste Weg auf den Festungsberg ist mit der Festungsbahn vom Kapitelplatz aus. Die Bahn befördert die Besucher in nicht einmal einer Minute Fahrzeit auf knapp 100 Höhenmeter. So können pro Stunde bis zu 1.850 Personen schnell und sicher auf die Festung Hohensalzburg gebracht werden. Erstmalige Inbetriebnahme der Bahn war 1892 als Wasserballast-Bahn. Um den aufwärts fahrenden Waggon hochzuziehen wurde als Gegengewicht in den talfahrenden Waggon Almkanalwasser geladen. Die heute älteste erhaltene Standseilbahn Österreichs wurde 1959 auf Elektroantrieb umgestellt. Noch älter ist jedoch der Reißzug von Nonnberg auf die Burg. Dieser ist die älteste erhaltene Standseilbahn auf der Welt und geht auf die Zeit um 1460 zurück. Heute wird sie zum Materialtransport eingesetzt.

 

Die Talstation als Ausgangspunkt

Eine weitere Besonderheit ist die Talstation der Festungsbahn. Die Talstation befindet sich im umgebauten Wohnhaus von Joseph Haydns Bruder, Johann Michael Haydn. Heute kann in der Talstation eine Ausstellung über die Geschichte des Almkanals besichtigt werden. Dieser ist der älteste erhaltene Wasserstollen Europas.
Wer den Berg zu Fuß erklimmen will, der kann dies über die Festungsgasse und den Hohen Weg tun. In der Nähe der Talstation liegt auch die Michael-Haydn-Stiege, von wo aus man auf den Berg gelangt.

 

Vom Nonnberg zur Burg

Eine weitere Möglichkeit, um auf den Festungsberg zu kommen, stellt die Nonnberggasse oder das Erhardgässchen mit seiner Bausubstanz da, die bis ins Mittelalter zurückreicht. Man erreicht das Äußere Nonnbergtor und somit die befestigte Stadt. Vom Tor aus windet sich ein Pfad vorbei am Stift Nonnberg über den Hohen Weg bis zur Burg.

 

Vom Schartentor auf den Berg

Der Hans Sedlmayr Weg startet von der Brunnhausgasse im Süden zur Lodronschen Stadtmauer. Danach folgt man dem Oskar Kokoschka Weg vorbei am Schartentor zur Burg. Eine Alternative dazu sind die Clemens-Holzmeister-Stiege und der Dr. Herbert Klein-Weg vom Festspielbezirk aus. Diese führen ebenso zum gleichen Tor und zur Festung.